Was ist die Akasha Chronik?

Die Bezeichnung "Akasha Chronik" stammt aus dem Indischen Sanskrit (काश - ākāśa) und wird als ein Speicher im feinstofflichen Äther verstanden, eine nicht-sichtbare Ebene/Dimension auf der feinstoffliche Informationen aus früheren, gegenwärtigen und künftigen Zeiten und Inkarnationen, aus Kulturen, Ländern, Wissen, Emotionen, Gedanken, Ereignissen etc. gespeichert sind.

 

Oft wird die Akasha Chronik als "Buch des Lebens" oder "Weltgedächtnis" bezeichnet.

Wie verläuft eine Sitzung bei mir?

Wir verabreden uns telefonisch (Messenger, Whatsapp, Telefon) und besprechen zuerst die Themen, die Sie gerade beschäftigen. Am besten haben Sie Stift und Papier dabei, um zu notieren, was ich empfange. Ich frage dann nach Ihrem Geburtsnamen und -datum und Ihr Einverständnis für Sie in die Chronik fragen zu dürfen und Ihnen alles sagen zu dürfen, was ich empfange. Es ist für mich wichtig, um in die Chronik die Verbindung zu bekommen.

 

Ich verbinde mich dann mit meinem Höheren Selbst, mit Ihrer Seele und mit meinem geistigen Helfer-Team, bestehend u.a. aus den Wächtern und Hütern der Akasha Chronik aber auch mit Ihrem Schutzengel und evtl. Ahnen oder anderen Wesen und bitte um Antworten und Hilfestellungen für Ihr Anliegen. In der Zeit (die normalerweise schon nach ein paar Minuten startet) befinde ich mich dann in einer Art "Trance", so dass ich einfach nur weitergebe, was mir gezeigt/gesagt wird, so als Kanal, als Vermittlerin. 

 

Ich bekomme auf unterschiedlichen Wegen Informationen vermittelt. Es können Bilder, Filme, Informationen, Farben, Fragen gestellt, die ich weitergeben soll, Symbole, Krafttiere, Zahlen, Wörter, Namen  gezeigt. Einige der Informationen machen auf den ersten Blick keinen Sinn, sind wie Rätsel, die es zu entschlüsseln gilt. Das können wir in Anschluss gemeinsam besprechen.

 

Manchmal wird es für mich und meinem Körper intensiver und ich befinde mich plötzlich in Ihrer früheren Inkarnation und spüre das, was sie gespürt haben, auch körperlich.

 

Es ist wichtig im Vorfeld, sich klar zu sein, dass die Akasha-Chronik selten 100%ige Antworte gibt. Fragen wie "Was ist mein Lebensplan?" werden meistens nicht so beantwortet, denn wir sind auf der Erde, um Erfahrungen zu machen und selbst auf diese Antwort zu kommen. Die Chronik bietet uns zweierlei Wege, einmal die Möglichkeit nach Blockaden zu suchen, warum wir in einem Thema (Beziehung, Beruf, Krankheit, Geld o.ä.) gerade nicht weiterkommen oder bestimmte Themen immer wieder erleben aber auch Informationen und teilweise konkrete Hilfestellungen, um uns im Rahmen unseres Lebensplans und unserer Lebensaufgaben weiter zu helfen.

 

Eine Lesung dauert im Schnitt zwischen 60 und 90 Minuten, teilweise bis 2 Stunden. Ich gebe die Lesungen abends meistens ab 20h, da ich zu der Zeit den besten Zugang bekomme. Ausserdem sind die Energien und Schwingungen viel höher als die gewöhnlichen Energien, die wir auf der Erde kennen, so dass mein Körper stark beanprucht wird.

 

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich gerne bei mir oder buchen Sie direkt über den Shop. Schon jetzt danke ich für Ihr Vertrauen.

Verantwortung

An dieser Stelle möchte ich noch ein wichtiges Thema ansprechen: Verantwortung für mich als Akasha-Chronik Readerin.

 

Ich frage Sie am Anfang, ob ich Ihnen alles weitergeben soll. Dann kommt seitens der Klientin immer ein JA, deswegen ruft sie auch an.

 

Mir werden und wurden aber teilweise sowohl aus dieser als auch früherer Inkarnationen Themen gezeigt, die verstörend sein könn(t)en, wie z.B. Fehlgeburt, Sterben unter grausamen Umständen, Gewalttaten am eigenen Körper o.ä.

 

Bevor Sie sich für eine Lesung entscheiden, sollten Sie sicher sein, dass Sie solche Informationen und v.a. seelisch verkraften können. Wieder mit einer Abtreibung konfrontiert zu werden oder mit Mißbrauch aus der Kindheit kann emotionale Zustände wieder hervorrufen auf die man theoretisch aber nicht praktisch vorbereitet ist.

 

Wenn im Laufe der Lesung Tränen kommen, ist es wunderbar, denn es ist der Beginn der Heilung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carine Beaugendre